Radfahren-heute.de

"Bei 8 von 10 Radfahrern ist der falsche Sattel Schuld an plagenden Gesäß- & Rückenschmerzen..."

Bike Experte, Zweiradmechaniker und Fahrradladenbesitzer Volker S. aus Bayern plaudert ein Geheimnis aus!

Veröffentlicht am 28.02.2024

Wenn Radfahren keinen Spaß mehr macht...
Viele Radfahrer denken, dass Schmerzen und Druckgefühle beim Radfahren einfach dazu gehören oder man sich mit der Zeit daran gewöhnt, doch das ist ein weitverbreiteter Irrglaube... Schmerzen haben mit Radfahren nichts zu tun!

Der richtige Sattel drückt nicht!

Sobald es am Gesäß oder Rücken schmerzt oder drückt, stimmt etwas nicht. Unangenehm kneifende Unterhosen, die zu klein sind, würdest du auch austauschen, oder? Ich habe schon die verschiedensten Kunden beraten, egal ob Profisportler oder „normale“ Radfahrer, mit Schmerzen macht Radfahren niemandem Spaß.

Das passiert, wenn du lange den falschen Sattel fährst:

Haltungsschäden: 
Hyperlordose bezieht sich auf eine verstärkte Krümmung der Lendenwirbelsäule nach vorne, während Kyphose eine verstärkte Krümmung der Brustwirbelsäule nach hinten beschreibt. Beide Zustände betreffen die Ausrichtung der Wirbelsäule und können verschiedene Ursachen und Symptome haben, eines davon ist die falsche Haltung auf dem Rad.

Gelenkschäden: Besonders bei den Hüft- und Kniegelenken besteht das Risiko einer frühzeitigen Verschleißerscheinung, bekannt als Arthrose.

Bandscheibenvorfälle:
Vor allem im Bereich der Lendenwirbelsäule, die schon beim Sitzen einem Druck ausgesetzt ist, können die Bandscheiben besonders belastet werden. 

Probleme bei herkömmlichen Sätteln

Es hat sich gezeigt, dass langfristige Schäden beim Radfahren oft durch wiederkehrende Probleme wie Druckstellen und falsche Sitzpositionen entstehen. Meine Erfahrungen aus 25 Jahren Radsport und als Inhaber eines Fahrradladens haben mich gelehrt, dass diese Muster nicht zufällig sind, sondern direkt zu Beschwerden und letztlich zu orthopädischen Problemen führen können.

Das Nummer 1 Geheimnis für schmerzfreie Radtouren:

Jetzt mit 10% Rabattcode "BIKE10" sichern

Innovative 3D Memory Foam+ Technologie

Viele Hersteller behaupten, das extrem weiche Sattel die Lösung gegen Schmerzen sind, aber das ist einfach nur falsch. Wenn ein Sattel zu weich ist, dann versinken die Gesäßknochen und es führt zu Reibung, daraus resultiert Schmerz. Die Mischung zwischen einem sportlichen Sattel und leicht gepolstertem Obermaterial ist die Lösung. Man sollte bequem darauf sitzen, aber nicht komplett darin versinken. Beim 3D Memory Foam+ passt sich das Material an die Gesäßknochen an und bietet genug halt, aber lässt einen dennoch bequem sitzen.

Alpensattel im Vergleich

Kundenzufriedenheit wird bei Alpensattel großgeschrieben und aus diesem Grund wird eine 30 Tage Probefahrt ermöglicht, mit der Option auf 100% Rückzahlung, falls der Sattel nicht überzeugt. Die meisten Hersteller schützen sich mit der gesetzlichen Rückgabefrist von 14 Tagen vor Retouren, um maximal davon zu profitieren. Bei Alpensattel steht die Kundenzufriedenheit im Fokus, da man nur langfristig mit zufriedenen Kunden erfolgreich wird.

Deine wichtigsten Vorteile im Überblick

Der Alpensattel überzeugt mit seinem sportlichen Design und der hochwertigen Verarbeitung, die perfekte Kombination aus Komfort & Performance, optimal abgestimmt auf Mountain-, Gravel- und Trekkingbikes.

Starte jetzt schmerzfrei in die neue Radsaison, du wirst es nicht bereuen!

Deine wichtigsten Vorteile

  • Optimale Druckverteilung

  • Fördert eine gesunde Sitzposition

  • Schont Wirbelsäule und Bandscheiben

  • Verhindert Schmerzen und Taubheitsgefühle

Jetzt 30 Tage Probe fahren

✔️ 30 Tage Geld-zurück-Garantie

Die Inhalte und Empfehlungen in diesem Artikel stützen sich auf praktische Erfahrungen eines Radladeninhabers und Fahrradexperten und zielen darauf ab, den Komfort beim Radfahren zu erhöhen. Sie können jedoch nicht die fachkundige Beratung, Diagnose oder Behandlung durch medizinisches Personal ersetzen. Bei auftretenden Schmerzen oder gesundheitlichen Problemen im Zusammenhang mit dem Radfahren sollte unbedingt ein Facharzt, wie ein Orthopäde oder Physiotherapeut, konsultiert werden.

Copyright © 2023 Radfahren-heute.de

Widerrufsbelehrung
AGB
Impressum
Datenschutz